SCHÜLERAUSTAUSCH

Am Gymnasium Oldenfelde kann man neben Englisch auch Französisch, Latein, Italienisch und Spanisch lernen. Zu all diesen Sprachen, außer Latein, existiert ein Schüleraustausch, um die Möglichkeit eines sprachlichen und kulturellen Einblicks in das jeweilige Land zu erhalten. Dort lebt man circa ein bis zwei Wochen in der Familie des Austauschpartners und geht mit ihm in die Schule.

Bereits in der 8. Klasse fahren die Französischschüler nach Gisors zum Schüler­austausch, und erfahren dort, wie weit ihre Kenntnisse der französischen Sprache sind.

Ähnliches ist geplant für die Englischlernenden mit einer Schule in Chester (GB). Dieser Austausch soll im Schuljahr 2018 beginnen.

In der 10. Klasse können die Schüler entweder an einem Austausch mit Grosseto (Toscana, Italien) oder mit Barcelona (Spanien) teilnehmen. Dies setzt allerdings voraus, dass die Schüler ab Klasse 8 entweder Italienisch oder Spanisch fakultativ als 3. Fremd­sprache ge­wählt haben.

Jedes zweite Schuljahr geht eine kleine Schülergruppe in die USA. Die Shadyside School in Pittsburgh unterhält einen Schüleraustausch mit der 11. Klasse unserer Schule. Die Schülergruppe ist deswegen klein, weil nur wenige amerika­nische Schüler Deutsch lernen.

Unabhängig von den schulischen Austauschmöglichkeiten fördert die Behör­de Schüleraustauschprogramme: Die Hamburger Behörde für Schule und Berufs­bildung organisiert Aus­tausch­programme nach Frankreich, in die Westschweiz (2 Wochen), USA, Kanada und Australien. Die Schüler haben dort die Möglichkeit über einen längeren Zeit­raum, i.d.R. 3 Monate, in einer Gastfamilie zu sein. Der Aus­tauschpartner kommt dann eben­falls für 3 Monate nach Hamburg.

Selbstverständlich kann man sich als Schüler seinen Auslandsaufenthalt selbst, d.h. privat organisieren, oder ihn von einer der unzähligen Austausch­organisatio­nen planen lassen. Auch dafür gibt es Fördergelder der Behörde.

Alle diesbezüglichen Informationen gibt es bei unserer Auslandsbeauftragten Frau Dr. Meißner.