LERNFÖRDERUNG

Für unsere 5. und 6. Klassen bieten wir unseren Lerntreff an. Im Lerntreff werden die ersten 30 Minuten getrennt nach Klassen (in Gruppen von 5 bis 7 Schülerinnen und Schülern) von einem externen Mitarbeiter – meist Eltern der Schule – als Lernbetreuer geleitet. Der sich anschließende Förderunterricht wird in Klasse 5 in den Fächern Mathematik und Deutsch und in Klasse 6 in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch angeboten. Als Förderlehrer werden für Klasse 6 auch geeignete Schülerinnen und Schüler aus Klasse 10 eingesetzt. Bereits ab September eines jeden Schuljahres findet eine Deutsch-Förderung für Schülerinnen und Schüler aus Klasse 5 statt, die Deutsch als Zweitsprache sprechen. Diese Schülerinnen und Schüler werden gezielt von uns angesprochen.

Für unsere 7. und 8. Klassen findet ein Lerncoaching einmal in der Woche über 90 Minuten statt. Die Doppelstunde (von 14:00 bis 15:30 Uhr) ist im Stundenplan der Schülerinnen und Schüler bereits ausgewiesen, so dass auch alle Schülerinnen und Schüler eines Jahrgangs dort Zeit haben. In den ersten 30 Minuten wird eine Gruppe von ca. 10-12 Schülerinnen und Schülern von eine/r Lehrer/in, dem/r Lernbetreuer/in, angeleitet. In dieser Zeit kann über Konzentrationsförderung, Lernprobleme und Lernstrategien gesprochen werden. Anschließend wird 60 Minuten fachbezogener Förderunterricht in einer Gruppe von 3 bis 5 Schülerinnen und Schülern von unseren Förderlehrern erteilt. Förderlehrer sind entweder Schüler unserer Oberstufe, oder ehemalige Lehrer/innen oder Studierende. Die Förderlehrer werden regelmäßig für die Durchführung der Förderkurse geschult. In diesem Förderunterricht werden nicht (nur) aktuelle Hausaufgaben und Probleme besprochen, sondern es werden hier auch grundlegende Inhalte des vorherigen Schuljahres wiederholt. Wer an der Lernförderung teilnehmen darf, wird in den Zeugniskonferenzen am Ende jedes Halbjahres entschieden. Entgegen der üblichen Praxis, Schülerinnen und Schüler mit einer 5 in die Lernförderung zu schicken, haben wir die Förderung auf Schülerinnen und Schüler mit einer 4- (Vier-minus) in einem Hauptfach oder mehreren 4en in mehreren Hauptfächern ausgeweitet. Diese zusätzliche Einrichtung von Lernförderkursen ist für die Schule eine Investition, die sich hoffentlich rentiert: Wir wollen versuchen, unseren Schülern zu helfen, bevor „das Kind in den Brunnen gefallen ist“ – Lernprobleme rechtzeitig erkennen und aktiv etwas dagegen tun, bevor die 5(en) auf dem Zeugnis steht bzw. stehen – und damit die Lust an dem betreffenden Fach oft verloren gegangen ist.

Für die Klassen 9 bis 12 wird der Förderunterricht einmal pro Woche für eine Stunde angeboten. Teilnehmen können Schüler mit nicht ausreichenden Leistungen, die von der Zeugniskonferenz vorgeschlagen wurden.

Außerdem bieten wir Mathe-Fit-Kurse an. Mathe-Fit ist eine gute Möglichkeit seine Leistungen zu verbessern und die Inhalte nachhaltig zu lernen. In diesen Kursen können die Schüler der Klassen 7 bis 9 nicht ausreichende Mathematik-Klausuren wiederholen, nachdem sie einen entsprechenden 4-wöchigen Kurs besucht haben. Das Angebot wird unseren Schülerinnen und Schülern schriftlich nach der Rückgabe der Arbeit mitgeteilt. Wer sich gemeinsam mit den Eltern  für die Teilnahme entscheidet, ist verpflichtet, am Ende des Mathe-Fit-Kurses eine weitere, ähnliche Arbeit (d.h. zu den gleichen Kompetenzen mit anderen Aufgaben) zu schreiben. Diese zusätzliche Arbeit zählt als dritte Arbeit mit in die Mathematiknote des Halbjahres, in dem sie geschrieben wird – allerdings nur dann, wenn sie die Gesamtnote verbessert.

Details zu unseren Mathe-Fit-Kursen im aktuellen Schuljahr finden Sie hier.